Frigo wird erweitern

23 september 2011

Frigo wird erweitern

Frigo ‘s Heerenberg wird kräftig ausbauen: das Büro der Niederlassung Immenhorst in ’s-Heerenberg wird mit einer dritten Etage versehen, die eine Nutzfläche von 110 Quadratmeter bietet.

Laut Geschäftsführer Henk van Veen ist der Neubau notwendig weil die Anzahl der Kunden von Frigo eine strukturelle Zunahme aufweist. So wurde vor einigen Monaten ein mehrjähriger Vertrag mit dem Kartoffelverarbeitenden Betrieb Aviko geschlossen. “Nicht nur das Volumen dass wir verarbeiten nimmt zu, sondern auch die damit verbundenen Büroarbeiten,” erklärt van Veen. “Darüber hinaus: wir übernehmen stets mehr Verwaltung für unsere Kunden, wie zum Beispiel das Verzollen derer Güter und alle Zollarbeiten die damit verbunden sind. Dazu kommt das die durchschnittliche Umlaufgeschwindigkeit steigt: blieben Produkte vorher Monate in unseren Frostzellen stehen, so beläuft sich die Zeit jetzt auf einige Tage bzw. Wochen.”

Mehr Ausstrahlung

Die heutige Frigo- Niederlassung wurde vor 14 Jahren gebaut. Raaklein Architecten aus Eibergen zeichnete seinerzeit den Entwurf und hat dies nun auch für den Ausbau getan. “Die extra Etage verleiht dem Gebäude mehr Ausstrahlung,” findet Van Veen. “Raaklein Architecten hat für eine extra Etage gesorgt die sich sehen lassen kann und zudem auch sehr gut an das bereits bestehende Gebäude anschließt. Und das wichtigste: wir können dort effizient und komfortabel arbeiten somit können wir noch mehr für unsere Kunden tun.”

Mit dem Ausbau wurde inzwischen begonnen. Wenn alles glatt läuft dann wird der extra Arbeitsraum in Gebrauch genommen. Inklusive der neuen Etage gibt der Entwurf ein Bild von der Vorderseite des Büros, womit Frigo hofft wieder jahrelang voraus zu können.